Vor 13 Jahren erschien in 3. Auflage der erste Band dieser einzigartigen Sammlung biografischer Daten zu früheren und heutigen namhaften Philatelisten, vor einem Jahr Band 4 mit den Buchstaben „M–R“. Jeweils verfasst von Wolfgang Maassen und verlegt in der Buchreihe „Chronik der deutschen Philatelie“ des Schwalmtaler Phil*Creativ Verlages. Mehrere tausend biografischer Einträge, manche davon mehrere Seiten lang, wurden bereits auf bisher rund 1.200 Seiten veröffentlicht. Nun kündigt der Verlag an, dass im Herbst 2022 noch zwei Bände (statt des ursprünglich geplanten letzten Bandes) erscheinen werden: Band 5 (Buchstabe „S“) mit ca. 330 Seiten und Band 6 (Buchstaben „T–Z) im ähnlichen Umfang. Das Gesamtwerk gilt damit als vorerst abgeschlossen und dürfte dann rund 2.000 Seiten zählen. Wobei ‚abgeschlossen‘ wohl auch nur als ‚vorläufig‘ zu gelten hat. Denn zum einen gibt es immer wieder neue, derzeit noch fehlende Namen, zum anderen erfahren die Bände auch nennenswerte Erweiterungen durch neu berücksichtigte Personenkreise.

So wurden nun erstmals in den Bänden 5 und 6 auch die Briefmarkenkünstler (Entwerfer, Stecher u.a.) aus den deutschsprachigen Ländern berücksichtigt, mehrheitlich bearbeitet von Wolfgang Schneider. Auch die frühen Philatelisten erfuhren deutlich stärkere Berücksichtigung als bisher – dank der Forschungen von Hans-Peter Garcarek. Das Gesamtwerk ist zur IBRA 2023 für den Literaturwettbewerb angemeldet. Es dürfte in seiner Art weltweit einzigartig sein und stellt damit das größte Kompendium biografisch-historischer Porträts dar.