Die Internationale Briefmarken-Börse, die Jahrzehnte in der Messe Sindelfingen stattfand, feiert vom 27. bis 29. Oktober 2022 nach dreijähriger Coronapause ihr Comeback in der Ulm-Messe. Der neue Standort ist wie geschaffen für den Neustart, denn die sympathische Donaustadt, zwischen München und Stuttgart gelegen, ist für Besucher und Aussteller sowohl mit dem Auto als auch mit Bahn und Straßenbahn gut erreichbar. Parkplätze sind direkt an der Messe ausreichend vorhanden.

Internationalen Charakter hat das Angebot der knapp 80 Fachhändler, Auktionshäuser, Zubehörhersteller und Verlage, bei dem Einsteiger wie Fortgeschrittene fündig werden sollten. Die Deutsche Post überrascht die Besucher mit fünf Sonderstempeln und einem Foto-Porträt-System, bei dem Besucher ihr Konterfei auf eine vorbereitete, nicht frankierte Postkarte drucken lassen können. An jedem Messetag gibt es einen Sonderstempel zu den Themen Briefmarken-Börse, Ulm-Messe und Ulmer Münster. Sie passen gut zur Messeganzsache, die ein Foto der Ulm-Messe und das Veranstaltungslogo wiedergibt. Eingedruckt ist das Sonderpostwertzeichen zum „Tag der Briefmarke 2022“. Der LV Südwest hat zwei weitere Sonderstempel zum „Tag der Briefmarke 2022“ (Baden-Fehldruck) und zur Wettbewerbsausstellung REMSMA (Ulmer Spatz) beantragt. Sonderstempel, Cachets und andere Messe-Produkte sowie ein umfangreiches Neuheitenangebot haben auch die teilnehmenden ausländischen Postverwaltungen oder deren Agenturen im Gepäck.

Service wird auf der Internationalen Briefmarken-Börse Ulm großgeschrieben. Die Sammlerverbände beantworten in Halle 2 alle Fragen rund um das Hobby und die Mitgliedschaft in Vereinen. Für junge Besucher hat die Briefmarkenjugend Südwest einen weiteren Themenpark gestaltet: In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema „Briefmarken-Detektiv-Tage“. Weitere Infos finden sich auf der Homepage https://briefmarken-detektiv-tage.de/.

Ein Höhepunkt für postgeschichtlich Interessierte ist die internationale Wettbewerbsausstellung „Postgeschichte – live“, in der knapp 50 Exponate um die begehrten Posthörner konkurrieren. Das „Symposium für Postgeschichte“ am Freitagnachmittag bietet kostenlose Vorträge, in denen einzelne postgeschichtliche Aspekte vertieft werden. Darüber hinaus gibt es Regionalausstellung REMSMA 2022 mit verschiedenen Ausstellungsklassen.

Eine Vertiefung des Wissens vermitteln die Infostände von knapp 40 Arbeits- und Forschungsgemeinschaften.

Das große Angebot der Internationalen Briefmarken-Börse Ulm vom 27. bis 29. Oktober 2022 (Donnerstag bis Samstag) in der Messe Ulm kostet nur 5 Euro Eintritt! Geöffnet ist täglich ab 10 Uhr. Aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter www.briefmarken-messe.de.