(Schlegel-PR/pcp) Das Auktionshaus Schlegel gab am 6. Oktober folgende Meldung bekannt:
Es ist uns eine ganz besondere Freude, Ihnen die Angebote der 27. SCHLEGEL – Auktion vom 26. bis 29. Oktober 2020 präsentieren zu können. Nach den Erfolgen der letzten Versteigerungen unterbreiten wir Ihnen trotz der derzeit schwierigen Bedingungen einmal mehr ein äußerst attraktives und reichhaltiges Angebot von Einzellosen (Hauptkatalog Teil II) und Sammlungen (Hauptkatalog Teil I) der verschiedensten Länder und Sammelgebiete.

Für den Auftakt und einen der Höhepunkte wird auch bei dieser Herbstauktion die mittlerweile sechste Ausgabe unserer EXKLUSIVITÄTEN DER PHILATELIE (Lose 1 – 111) sorgen. Eröffnet von dem seltenen und einmaligen Matthis-Bogen (Los 1) vereint dieser Katalog konzentriert seltene und zugleich möglichst schöne Stücke und wird abgeschlossen durch den Sonderteil ESSAYS ALLE WELT (Lose 112-249). Direkt im Anschluss wartet auf Sie unser Sonderkatalog „Bernstein“ – Die Post in der Freien Stadt Danzig (Lose 301 – 520) aus den Händen des Sammlers, der als „Mr. X“ im Berliner Adlon vor 10 Jahren bekannt wurde.

Ein besonderer Stellenwert kommt auch diesmal unserem umfangreichen Sammlungsteil zu: Ausdrücklich erwähnen möchten wir eine außergewöhnliche Sammlung Polnische Interniertenpost aus „Katyń” (Lose 2384 und 2385), die mit in den Lagern geschrieben Postkarten und Briefen die Internierung und Ermordung der polnischen Soldaten und Offiziere in der Sowjetunion philatelistisch dokumentiert. Eine exzellente Sammlung, die auch das Schicksal polnischer Kriegsgefangenen in Deutschland schildert. Neben umfangreichen Sammlungen und Nachlässen aus allen Sammelgebieten verdient der letzte Teil der Briefmarkensammlung vom französischen Unternehmer und legendären Fußballklubpräsidenten Louis Nicollin besondere Erwähnung (Lose 2127 – 2170), welcher aus mehr als 40 Sammellosen Frankreich besteht.

Mehr als 400 Lose umfassen die drei Sonderteile zu Beginn unseres zweiten Hauptkataloges: So wurden wir mit der Versteigerung einer alten Sudetenland-Sammlung (Lose 3201 – 3268) beauftragt. Außerdem erreichten uns aus einem altem Händlerbestand zahlreiche Werte der Lokalausgaben der Besetzungsausgaben II. Weltkrieg Litauen (Lose 3301-3463). Gleich zwei außerordentliche DDR-Sammlungen aus verschiedenen Gegenden der Republik mit zum einen Druckvermerken sowie seltenen Wasserzeichen und zum anderen Einzel- und Mehrfachfrankaturen bilden den dritten Sonderteil (Lose 3501 – 3666).

Qualität, Seltenheit und Vielfalt sind erneut hervorstechende Merkmale unseres allgemeinen Einzellosangebotes: Zu den Seltenheiten zählen eine beeindruckende Großfrankatur der Vier-Reichsmark Zeppelin Polarfahrt (Los 8981) auf einem Bedarfsbrief der Howaldts-Werke Kiel nach Buenos Aires sowie eine einmalige Dreifarbenfrankatur von Helgoland (Los 5792).