(cj/pcp) Der MICHEL-Katalog Alpenländer 2020 eröffnet die neue 16teilige Europa-Reihe mit den beliebten Sammelgebieten Liechtenstein, Österreich, Schweiz sowie UNO Genf und Wien.

Die redaktionelle Bearbeitung verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Vor allem bei den sogenannten Nebengebieten sind Erhöhungen zu melden. Das betrifft u.a. die Schweizer Ausgaben für internationale Organisationen und österreichische Einschreibe-, Porto- und Telegraphenmarken, aber auch die Neudrucke klassischer Marken.

Die spekulativen Sondereditionen aus Liechtenstein starten gleich mit fulminanten Erstnotierungen. Auch der Hype um die österreichische Kryptomarke schlägt sich in der Bewertung nieder. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt.

Fünf neue Abarten sind bei Österreich und eine bei Schweiz hinzugekommen. Auch eine nicht ausgegebene Marke aus dem Jahr 2012 wurde eingefügt. Generell wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert.

Kurzinfo: Format 155 x 230 mm, 736 Seiten, in Farbe, Hardcover, VP: 49,80 Euro. ISBN 9-783-95402-331-8, seit dem 6. März im Fach- und Buchhandel erhältlich.