Vom 18.–22. Mai 2022 findet in unserem Nachbarland eine bedeutende Ausstellung statt. Dies ist eine spezialisierte Briefmarken-Weltausstellung unter dem Patronat der FIP und der Anerkennung durch die FEPA anlässlich des 160-jährigen Jubiläums der „Sitzenden Helvetia“, der ersten gezähnten Schweizer Briefmarke und der ersten, die die Bezeichnung Helvetia trug. Organisiert wird die Veranstaltung vom Schweizerischen Philatelistenverband in Zusammenarbeit mit der Philatelistischen Gesellschaft von Lugano.

Die Ausstellung wird im Padiglione Conza, dem Messe- und Kongresszentrum von Lugano, ausgerichtet, das Platz für rund 2.000 Ausstellungsrahmen bietet. Die AIJP (Association internationale des journalistes philatéliques) und die AEP (Académie européenne de philatélie) haben ebenfalls die Schirmherrschaft über die HELVETIA 2022 übernommen.

Nun bietet Lugano, die Stadt an einem traumhaften See, reichlich Hotels in jeder Preisklasse. Aber gerade, wenn man mit Partner oder Partnerin anreist, die vielleicht nicht so vom „philatelistischen Affen“ gebissen ist wie man selbst, gibt es auch Aufenthaltsmöglichkeiten, in denen man das Angenehme mit dem Nützlichen gut verbinden kann. Philatelie eben mit Wellness und Erholung. Eines solcher Ziele ist die luxuriöse Hotel-Oase Parco San Marco, ca. 13 km von Lugano ebenfalls direkt am Luganer See gelegen. Besitzer ist kein anderer als ein vor mehr als 50 Jahren weltbekannter Berufsphilatelist: Auktionatoren-Legende Hartmut Schwenn! Konkretere Informationen über die Anlage, das Angebot und die Preise finden Interessenten auf https://www.parco-san-marco.com/de/parco-san-marco/. Vor der Anlage gibt es für Kleingeld Fahrtmöglichkeiten mit dem Bus, der einen je nach Linie in 17–36 Minuten nach Lugano bringt. Hoteltransfer per Taxis (ca. 16 Min. Fahrt) ist auch möglich.

Das Consilium Philatelicum des BDPh und die AIJP, der Weltverband der Philatelie-Autoren und -Journalisten, planen derzeit, in diesem Parco San Marco am Donnerstag, den 19. Mai 2022, von ca. 17–19 Uhr eine kleine philatelistische Präsentation mit fakultativem anschließenden Abendessen auszurichten. Günther Korn, BDPh-Kommissar und Vorsitzender des Consiliums sowie Wolfgang Maassen, Präsident der AIJP laden hierzu deutsche Aussteller, die Kommissare der benachbarten Länder und interessierte Sammler vor und während der HELVETIA ein, die einen Tag zuvor eröffnet wird. Voraussichtlich besteht die Möglichkeit, von Lugano aus mit einem Bus gemeinsam an- und zurückzureisen.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

17.00 Uhr        Eröffnung im Tagungssaal im Parco San Marco

Grußworte von Hartmut Schwenn

17.10 Uhr        Präsentation der IBRA 2023

17.30 Uhr        Vorstellung der AIJP

17.40 Uhr        Präsentation des Global Philatelic Network (Köhler/Corinphila) –
Sponsoren der Veranstaltung und der IBRA 2023

17.50 Uhr        Pause mit Einladung zu einem Glas Sekt

18.15 Uhr        Von Shanahan zu Schwennahan … Ein ungewöhnliches Lebensbild.
PP-Präsentation

18.30 Uhr        Diskussion mit Hartmut Schwenn und Gästen

19.30 Uhr        Fakultatives Abendessen (Selbstzahlerbasis)

21.30 Uhr        Bus-Rückfahrt

Das endgültige Programm wird im April bekannt gegeben. Voranmeldungen sind gerne erbeten an W.Maassen@philcreativ.de