Wolfgang Maassen (links) und BDPh-Präsident Alfred Schmidt stellen sich dem Fotografen Dr. Bernhard Jankowsky.

Bei der Jubiläumsfeier des BDPh am 7. November in Bonn zeichnete BDPh-Präsident Alfred Schmidt Wolfgang Maassen mit der Ehrenmedaille des Verbandes aus, der höchsten Auszeichnung, die der Verband zu vergeben hat. Die Ehrenmedaille würdigt Persönlichkeiten innerhalb, aber auch außerhalb des BDPh, die sich um die Förderung der deutschen Philatelie in herausragender Weise verdient gemacht haben. In seiner Begründung ließ Schmidt anklingen, dass dies bei dem diesjährigen Preisträger in besonderer Weise der Fall gewesen sei. Nicht nur durch seine fast 28jährige Chefredakteurs-Tätigkeit für die „philatelie“, die er zu einer der besten Fachzeitschriften in Europa entwickelte, sondern auch durch seine zahllosen Fachbeiträge und Fachbücher, die er selbst schrieb oder für Dritte betreute.

Maassen ‚revanchierte‘ sich. Nicht nur mit seinem neuen 630-Seiten-Buch über die letzten 25 Jahre des Verbandes, sondern auch mit einem 45-minütigen Festvortrag, in dem er die Geschichte des BDPh ab 1946 mit seinen Höhen und Tiefen charakterisierte. Der Vortrag wird in PHILA HISTORICA, Nr. 4/2021 Ende des Jahres veröffentlicht. Kostenlos herunterzuladen von www.philahistorica.de