Verständlicherweise erhalten wir zahlreiche Anfragen aus der ganzen Welt, ob die Ausstellung London 2022 angesichts der eskalierenden Omicron-Variante von COVID 19 stattfinden wird oder nicht.

Ich kann eine ganz klare Aussage machen: Das Organisationskomitee von London 2022 hat absolut nicht die Absicht, London 2022 abzusagen oder zu verschieben.

Obwohl die COVID-Fälle im Vereinigten Königreich derzeit zunehmen, gibt es derzeit keine Einreisebeschränkungen für England, und die Teilnahme an Veranstaltungen ist für diejenigen, die nachweisen können, dass sie frei von COVID sind, problemlos möglich. Wichtig ist, dass die Regierung sich sehr bemüht, keine Beschränkungen einzuführen.

Das Vereinigte Königreich empfängt nach wie vor Besucher aus Übersee, für die keine Beschränkungen gelten, wenn sie bei ihrer Ankunft einen negativen Test vorweisen können. Die britische Regierung hat heute angekündigt, dass alle Länder, die auf der „Roten Liste“ Englands stehen, am Mittwoch, den 15. Dezember, um 4 Uhr morgens gestrichen werden, so dass Reisen aus der ganzen Welt ohne Einschränkungen aus englischer Sicht wieder möglich sind.

Wir befinden uns eindeutig in einer schnelllebigen Situation. Natürlich unterliegen wir letztlich der Kontrolle der Regierung – und obwohl wir glauben, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Regierung Veranstaltungen absagt, können wir dies nicht ausschließen.

Die aktuellen Vorschriften der britischen Regierung können unter www.gov.uk/coronavirus eingesehen werden. Das Organisationskomitee für London 2022 hat eine E-Mail-Adresse covid@london2022.co eingerichtet, an die alle Fragen zu den neuesten COVID-Plänen gerichtet werden können.

Sollte sich die Situation wesentlich ändern, werde ich mich wieder melden und sicherlich in der ersten Woche des neuen Jahres einen aktualisierten Bericht vorlegen.

Frank Walton, Chairman