Wie Torsten Berndt im aktuellen BMS berichtete, starb bereits am 29. September 2021 der bekannte Journalist und Verleger Eberhard Cölle. Der in Hamburg am 14. November 1942 geborene Fachjournalist gehört zu den wenigen Personen, die die deutsche Philatelie dank seiner reichhaltigen Arbeiten und Tätigkeiten über Jahrzehnte nachhaltig geprägt haben. Der gelernte Betriebswirt war Sammler seit der Kindheit und absolvierte seine erste Ausbildung in der Genussmittelbranche. Nach beendetem Studium 1968 wurde ihm vom damaligen Herausgeber des „sammler-dienst“ diese Zeitschrift zum Kauf angeboten, was er – wie er selbst einmal sagte – „mangels Courage“ nicht akzeptierte. Von 1972–1982 war Cölle als Astrophilatelie-Händler aktiv, zeitweise auch als Verleger einer Gesundheitszeitschrift (Themen: Natürliche Ernährung, Vollwertkost). Um 2000 stellte er seine beiden Verlage ein und wechselte ab 2002 erneut zu Philatelie-Zeitschriften. Wohnhaft war er lange Jahre in Stuttgart, zwei Jahre in Ditzingen, bis 2002 in Weil der Stadt, danach in Göttingen und lebte später und zuletzt in Berlin (Spandau).

Zu seinen Spezialgebieten zählte die Astrophilatelie; Hamburg; Kasachstan; Thematik: Vollwertkost. Mitglied war er im Ring Hamburger Philatelisten-Jugend und der ArGe Kasachstan (Leiter). Außerdem gehörte er den Thematischen Philatelisten Südwest (2. Vorsitzender) an, der AIJP und  weiteren ArGen. Für den VPhA war er für Öffentlichkeitsarbeit zuständig und ab 2002 Redakteur des VPhA-Jahrbuches und der VPhA-Seite in der DBZ).

Cölle regte bereits 1966 im „Sammler Dienst“ eine eigene Rubrik für Astrophilatelie an, die er während seines Studiums auch betreute. 1968 erfolgte der Wechsel zum Philapress-Verlag, dessen Chefredakteur er von Juni 1969–Februar 1970 war, außerdem auch zeitweise Verlagsleiter beim BMS. Erneut arbeitete er ab Herbst 2002 als Redakteur bzw. Mitarbeiter des Briefmarken-Spiegel, war Chefredakteur der Enzyklopädie Briefmarken und ab 1. Januar 2008 Chefredakteur der DBZ (bis März 2009).

Ein reichhaltiges Leben hat damit sein Ende gefunden. Möge er in Frieden ruhen.