(hf/pcp) Die Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation e. V. im BDPh, von weitschauenden Philatelisten schon 1968 gegründet, erforscht die Entwicklung der Posttechnik in aller Welt.

Das bedeutet von den Anfängen der Mechanisierung bis zur heutigen Automatisierung des Postbetriebs. Das Sammelgebiet beginnt mit den ersten mechanischen Handstempel­apparaten und geht über die mechanischen und automatischen Stempelmaschinen bis zur Tintenstrahl-Stempelung, von den frühen im Postbetrieb eingesetzten mechanischen Briefverteilanlagen bis zu den heutigen elektronischen Anschriftenlesern, Videocodiermaschinen und Sortiermaschinen und der automatischen Nach/Rücksendung. Alles hinterlässt Merkmale auf Briefen, deren Kenntnis oft wichtig ist, etwa um den echten Lauf einer Sendung zu belegen. Genauso wie etwa Zähnung und Wasserzeichen sind die Bearbeiter-Kennzeichen der Briefverteilanlagen sowie die vielfältigen, zum Teil nur unter der UV-Lampe sichtbaren Codiermerkmale der heutigen Briefsortiermaschinen auf Briefsendungen ein wichtiger Bestandteil der Philatelie.

Viermal in jedem Jahr berichtet die Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation in einem Rundbrief mit einem Umfang von etwa 60 oder mehr Seiten über aktuelle Entwicklungen der Post-Automatisierung, über oft gar nicht angekündigte Automatisierungsversuche der Post sowie über neue Erkenntnisse der Erforschung früher Automatisierungsmaßnahmen.

Die Leitung der Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation e. V. hat beschlossen, die Erkenntnisse und Dokumentationen zur Postautomation allen interessierten Sammlern zugänglich zu machen und die Rundbriefe nach einer Sperrfrist von fünf Jahren kostenlos per E-Mail zur Verfügung zu stellen. Bereits seit Jahresanfang sind die Jahrgänge 2013 und 2014 im PDF-Format verfügbar. Ab sofort erhalten Philatelisten kostenlos auch die Rundbriefe der Jahrgänge 2011 und 2012. Wichtige Themen in dieser Zeit waren die Einführung der Frankierwelle, die bis 1990 zurück reichende Vorgeschichte der R-Zettel mit Barcode, die Tintenstrahl-Entwertungen der Großbriefsortiermaschinen, die Frankierservice-Stempel, die Einführung des inzwischen wieder abgeschafften Post-Matrixcodes, die Briefpostautomation in Taiwan, die britischen Gold Horizon Label, Stempelmaschinen in Österreich und vieles mehr. Erhältlich sind alle vier Jahrgänge per E-Mail auf Anfrage bei automationsbelege@t-online.de.