(ck/pcp) Meiningens Philatelisten bleiben auch wieder im Jahre 2020 der Tradition treu. Bis 2012 erschien in unregelmäßigen Abständen, aber danach in Regelmäßigkeit bis heute, ein Sonderstempel zum Thema „Vogel des Jahres“.

Alle in Verbindung bzw. Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Rhön, Verwaltung Thüringen.

Nach dem Eisvogel (Alcedo atthis) in Helmershausen im Jahre 2009, der Dohle (Corvus monedula) in Kaltennordheim im Jahre 2012, der Bekassine (Gallinago gallinago) in Oepfershausen im Jahre 2013, dem Grünspecht (Picus viridis) im Jahres 2014 in Rohr, dem Habicht (Accipiter gentilis) im Jahr 2015 in Helmershausen, im Jahr 2016 in Kaltenwestheim der Stieglitz (Cardu elis cardueli s), im Jahr 2017 in Neubrunn der Waldkauz (Strix aluco), im Jahr 2018 zum Frühlingsfest auf dem Weidberg bei Kaltenwestheim der Star (Sturnus vulgaris), im Jahr 2019 wieder zum Frühlingsfest auf dem Weidberg bei Kaltenwestheim die Feldlerche (Alauda arvensis) folgt nun 2020 die Turteltaube (Streptopelia turtur).

Dieser Sonderstempel mit der „Turteltaube“ ist dem UNESCO Biosphärenreservat Rhön gewidmet., als ein bedeutender Lebensraum dieser seltenen Vogelart.

Abgeschlagen wird der Sonderstempel am 12. Juli 2020 im Eingangsbereich des Mehrzweckgebäudes in 98634 Kaltenwestheim. Zu diesem Vogel des Jahres erscheinen eine PLUS-Karte und zwei weitere Souvenirkarten, ein Souvenirumschlag, sowie drei Briefmarken individuell.

Zu Gast ist das Erlebnisteam Philatelie, welches an diesem Sonntag den Sonderstempel zum Vogel des Jahres und einen weiteren Sonderstempel zu 1225 Jahre Jubiläum von Kaltenwestheim führen wird.

Weitere Informationen sind erhältlich bei: Matthias Reichel, Wohnpark 3, 98639 Rippershausen oder reichel.matthias@t-online.de sowie www.meininger-briefmarkenfreunde.de