(Wiesbaden/pcp) Das Auktionshaus Heinrich Köhler teilte am 18. März 2020 mit: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Dies gilt nun auch für unsere 373. Heinrich Köhler-Auktion vom 24. bis 28. März 2020. Aufgrund der aktuellen Lage und behördlicher Auflagen sehen wir uns leider gezwungen, die Auktion zu verlegen. Die 373. Heinrich Köhler Auktion wird verschoben und vom 23.–27. Juni 2020 durchgeführt.

Der Auktionskatalog hat selbstverständlich weiterhin Bestand. Die bereits gestartete allgemeine Besichtigung wird vom 17. bis 27. Juni fortgesetzt. Zum aktuellen Zeitpunkt können wir einzelne Besichtigungen nach Rücksprache ermöglichen. Wir werden beim Fotografieren der Lose keine Pause machen und Ihren Wünschen entgegenkommen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie bestimmte Losinhalte online sehen möchten.

Es ist schwer abzuschätzen, wie sich die nächsten Tage und Wochen entwickeln. Wir haben bereits Vorkehrungen getroffen, damit wir für Sie bei schriftlichen Anfragen, E-Mails und Telefonanrufen erreichbar bleiben. Unsere philatelistischen Experten stehen Ihnen auch weiterhin zur Verfügung.

Die für den 13. Juni angesetzte ERIVAN Versteigerung findet aktuell planmäßig statt. Sollte sich daran etwas ändern, informieren wir gesondert.“