(pcp-wm) Mit zwei weiteren Teilbänden der künftig 16 (statt wie bisher sieben) Einzelbände der Europa-Reihe will der Schwaneberger Verlag seinen „Lesern nun Nachschlagewerke bieten, die passgenauer ihre Sammelinteressen widerspiegeln und sogar günsti

Ob dies tatsächlich in der Breite so zutrifft, sei dahingestellt. Die beiden Bände machen ein Dilemma deutlich: Andorra ist zweigeteilt, wer die Marken dieses Zwergstaates in den östlichen Pyrenäen sammelt, muss – sofern er sowohl die spanischen wie die französischen Ausgaben – berücksichtigt – (insgesamt geht es da um rund 100 Seiten Katalogisierung) beide Kataloge kaufen.

Die redaktionelle Bearbeitung – und dies gilt natürlich für beide neuen Teilbände – verteilt sich über das gesamte Werk. Ein Schwerpunkt im Westeuropa-Katalog (enthalten sind: Andorra (frz.), Frankreich, Monaco) lag in der Überprüfung und Aktualisierung der Preisnotierungen. Generell wurden die Erfassungen der Marken dem neuesten Stand der Forschung angeglichen und an vielen Stellen aktualisiert. Zahlreiche neue MICHEL-Nummern wurden aufgenommen und darüber hinaus viele redaktionelle Veränderungen und Verbesserungen eingefügt. Vergleichbares gilt für EK 4 der Iberischen Halbinsel (Inhalt: Andorra span., Spanien, Portugal).

Bei beiden Katalogen hat die Redaktion Querverweise auf bildgleiche oder bildähnliche Ausgaben ergänzt, ebenso auf selbst- und nassklebende Marken ein und desselben Motivs. Ebenso werden Aufdruckmarken konsequent bei ihren Urmarken referenziert. So findet der Leser beispielsweise bei Frankreich, aber ebenso bei Spanien die entsprechenden Hinweise zu den Aufdruckmarken von Andorra. Die Vereinheitlichung in der Benennung langlaufender Serien wurde vorangetrieben.

Beide rund 800 Seiten und mehr umfassenden neuen Kataloge sind zum Preis von je 49,80 Euro im Fach- und Buchhandel erhältlich.