(pcp-wm) Der Brasilianer Everaldo Santos gehört seit Jahrzehnten zu den Spitzen-Ausstellern Brasiliens, die sich mit Großgold-Medaillen und Grand Prix-Auszeichnungen einen Namen gemacht haben.

In dieser von den Auktionshäusern Heinrich Köhler / Corinphila seit 2006 herausgegebenen Buchreihe dokumentierte bereits Band XXXVII Brasiliens Postgeschichte von 1606–1877. Diesen postgeschichtlich orientierten Ansatz folgte Everaldo Santos, erweiterte ihn aber mit Blick auf ganz Südamerika, was zweifellos auch für ihn eine weitere Herausforderung war.

Dabei war sein ursprünglicher Weg und Ansatz der eines typischen Ländersammlers. Zuerst sammelte er (als 7jähriger!) – wie so viele andere auch – die Marken seines Landes, moderne Ausgaben, dann vertiefte er sich in Brasiliens Marken und spezialisierte sie und kam so zu den Stempeln, zur Geschichte des Landes, zu den frühen Ausgaben, zur Vormarkenzeit und Postgeschichte. Er baute über die Jahre das größte und umfassendste Stempelarchiv zur Kaiserzeit des Landes auf. Erst seit 2000 konzentrierte er sich auf die gesamte Postgeschichte des Landes, zu der seine Sammlung in Jakarta 2012 mit dem FIP-Grand Prix gewürdigt wurde. Schrittweise begann er dann danach, den Fokus auf bestimmte andere Länder Südamerikas zu erweitern und daraus entstand ein neues, in diesem Buch dokumentiertes Exponat, das bereits 2018 bei Ausstellungen in Jerusalem, Prag und zuletzt bei der STOCKHOLMIA 2019 jeweils mit Großgold (in Prag 2019 zusätzlich mit einem Ehrenpreis) ausgezeichnet wurde.

Natürlich ist Brasilien in diesem Buch am stärksten vertreten, immerhin mit rund 70 Seiten. Aber auf den anderen160 Seiten finden sich ausgesuchte Belege aus La Plata (Argentinien), von der Nordatlantikküste, Kolumbien, Venezuela, British-Guayana, Französisch-Guayana, Trinidad, der Pazifik-Küste, Panama, Chile, Bolivien, Ekuador und Peru. Die faszinierende Belege werden jeweils abgebildet, die Stempel häufig zusätzlich separat, und in ihrem postgeschichtlich relevanten Gehalt beschrieben. Zusätzliche Vermerke zur Seltenheit einzelner Stücke erleichtern dem Leser die Einschätzung des Gebotenen. In dieser Fülle ist dem Rezensenten kein zweites Exponat bekannt, dass diesem bislang auch nur annähernd gleichkommt. Wer sich also einmal mit diesem Thema der südamerikanischen Schiffspostbeförderung näher auseinander setzen will, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Großformat, 233 Seiten, in Farbe, Hardcover mit Schutzumschlag, VP: 69 Euro. Bezug: https://www.heinrich-koehler.de/de/product-overview/3435 oder E-Mail an: info@heinrich-koehler.de