(pcp-wm) Glaubte man noch dem Vorwort im letzten Band der Europa-Reihe des Autors, dass damit also sein publizistisches Schaffen abgeschlossen sei, sah man sich bereits im herbst 2019 getäuscht.

Denn er gab als weiteren Band dieses neue Werk heraus, das speziell den Bildpostkarten verschiedener Übersee-Staaten gewidmet ist. Zweifellos keine einfache, richtiger gesagt, noch eine weit größere Herausforderung. Denn auch in zahlreichen Staaten dieser Kontinente erschienen bereits sehr früh in Frage kommende Bildpostkarten, sie waren aber bei Sammlern – zumal in Europa – nicht so populär und verbreitet, so dass die Erforschung dessen, was es gab und gibt, nicht leicht wurde. Ohne die Hilfe zahlreicher anderer Experten und Sammler hätte der Autor, dies hebt er selbst in seinem Vorwort hervor, diesen umfangreichen Handbuchkatalog nicht erstellen können.

Wie bereits in den Vorgängerbänden ist die Vielfalt des Gebotenen, der Details der Daten und Fakten, schier unerschöpflich. Alle relevanten Karten werden in Farbe abgebildet, wobei man sicherlich leicht nachvollziehen kann, dass eine Bearbeitung in Frage kommender und tatsächlich existenter Stücke von Nord-Korea infolge des Informationsriegels kaum in dergleichen Ausführlichkeit erfolgen kann wie die von Südafrika oder anderer Staaten. Immerhin, auch zu Nord-Korea liegen nun erste Stücke und Informationen vor.

Auf einer Seite dieses Handbuches teilt der Autor mit, dass damit nun endgültig sein „Handbuch der Bildpostkarten“ vollständig sei, da es die ganze Welt umfasst. Immerhin sind es acht einzelne Bände geworden mit vielen tausend Seiten. Dieser neue Band kostet 90 Euro zzgl.

Versandkosten und ist bei Prof. Dr. Michael Bocksisch (E-Mail: post@bpk-kataloge.de) zu bestellen. Auf der Internetseite http://www.bpk-kataloge.de/ war er zum Zeitpunkt der Rezension noch nicht aufgeführt.