(pcp-wm) Vor einem Jahr erschien das 306-Seiten-Hardcover-Buch über die Geschichte des ältesten Auktionshauses der Schweiz: Corinphila. Das umfangreiche Werk sorgte für Schlagzeilen. Nicht nur wegen seiner Auflage – es wurde in mehreren tausenden Exemplaren weltweit von dem Auktionshaus kostenlos abgegeben! –, sondern auch wegen seines lesenswerten Inhaltes. Im Februar 2020 wurde das Werk mit einer Goldmedaille bei der NAPOSTA 2020 in Haldensleben ausgezeichnet. Das Buch ist nicht mehr erhältlich.

Was fehlte, war ein Namensindex. Aus Zeitgründen war dieser im Vorjahr nicht rechtzeitig fertigzustellen. Der Autor hat sich nun die Mühe gemacht, diesen zu erstellen und zahlreiche Namen auf fünf Seiten im dreispaltigen Satz aufgeführt und mit einem deutschen sowie englischen Vorwort versehen (das Ursprungswerk gibt es ebenfalls in einer deutschen und separaten englischen Ausgabe). Dieser Index ist in diesen Tagen in PHILA HISTORICA 3/2020 erschienen. Er wird aber auch gerne auf Anfrage vom Autor (w.maassen@philcreativ.de) zugeschickt.