Der Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammler-Vereine e. V., der ideelle Träger der Internationalen Briefmarken-Börse Ulm, steht gemeinsam mit dem LV Bayerischer Philatelisten-Vereine als Gastverband, dem Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) und dem Landesring Südwest der Deutschen Philatelisten-Jugend (DPhJ) in Halle 2 für Fragen rund um das Hobby zur Verfügung. Die Mitglieder des LV-Vorstandes informieren, geben Anregungen und vermitteln Kontakte zu den Sammlervereinen des LV-Südwest und dem überregionalen Sammlerverein „Phila-Service-Club“. Außerdem wird um einen Eintrag ins Gästebuch des Landesverbandes gebeten. Am beliebten Glücksrad können nette Preise gewonnen werden. Zudem gibt es das große Gewinnspiel des LV-Südwest, bei dem es eine Schätzfrage zu beantworten gilt. Es warten attraktive Preise auf die Teilnehmer.

Der LV Südwest zeigt an seinem Stand außerdem ein ganz außergewöhnliches Dokument, das eine sehr lange Reise hinter sich hat. Es handelt sich um den „Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums, einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper“, der während der Apollo-15-Mission vom 26. Juli bis 7. August 1971 zum Mond und zurück befördert wurde. Das Dokument stammt aus dem Besitz von Alfred M. Worden, dem Piloten der Kommandokapsel, der die Beförderung in einem eigenhändig unterschriebenen Zertifikat bestätigt.

Wer seine Marken einschätzen lassen möchte, erhält nicht nur an den Serviceständen in Halle 2 Auskunft und Rat. Eine erste Beurteilung frisch erworbener oder anderer Briefmarken und Briefe nehmen Mitglieder des Bundes Philatelistischer Prüfer (BPP) an ihrem Stand im Foyer direkt am Eingang zur Halle 1 vor.

Im Foyer stellt sich auch der Verein für Briefmarkenkunde Ulm/Neu-Ulm 1883 e. V. vor und verkauft einen veranstaltungsbezogenen Beleg.

Die Philatelistische Bibliothek Hamburg und die Phila-Bibliothek Heinrich Köhler bieten günstige Literatur vor Ort und ein ungeheures Potential an philatelistischer Fachliteratur über die Fernausleihe.

Auf der Sonderfläche der Briefmarkenjugend Südwest in Halle 2 wird die Lupe einmal etwas anders eingesetzt: „Briefmarken-Detektiv-Tage“ lautet das Motto bei dem mittlerweile schon 17. Themenpark. An allen drei Tagen wird für Jugendliche eine Messe-Rallye angeboten. Am Samstag gibt es das bewährte „Null-Langeweile-Programm“ für alle jungen Briefmarkenfreunde. An mehreren Stationen können sie ihren Briefmarken-Detektiv-Pass erarbeiten. Hierbei ist der Matrixcode zu entschlüsseln, es sind Briefmarken abzulösen, Wasserzeichen sowie Zähnungen zu bestimmen und Fehler auf einem Beleg zu suchen. Quizrunden und die große „Detektiv-Auktion“ sind natürlich auch wieder dabei.