Ende Januar 2021 teilte die bekannte Firma HAWID in Berlin ihren Kunden mit: „Wie Sie wissen ist die Firma Hawid ein Symbol für Philatelie. Seit vielen Jahrzehnten versorgen wir Sie mit unserem philatelistischen Zubehör.

Immer weniger Menschen nutzen noch philatelistische Artikel. Auch die Nutzung elektronischer Medien trägt dazu bei, dass der Absatz unserer Produkte seit einigen Jahren rückläufig ist.

Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund der fehlenden wirtschaftlichen Perspektiven und wegen des Alters der Inhaberin Frau Widmaier (80 Jahre) die Firma Hawid Hans Widmaier GmbH zum 30.06.2021 geschlossen wird. Bis zum 30.06.2021 werden wir die Produktion noch fortführen und unser Bestes tun, um in dieser Zeit
alle Aufträge auszuführen.

Wir hoffen es gelingt Ihnen kurzfristig Ersatz für unsere Produkte zu finden und danken Ihnen schon jetzt für die jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Mit freundlichen Grüßen
Hawid Hans Widmaier GmbH“

Damit findet voraussichtlich Mitte des Jahres eine mehr als 75jährige Erfolgsgeschichte ein Ende, die 1945 mit einer Erfindung des Ingenieurs und HAWID-Gründers, Hans Widmaier, ihren Anfang nahm. Er entwickelte aus der damals von SIEMENS für den Schutz von Unterseekabeln genutzten Polystyrol-Material Schutzfolien für Sammler. Diese wurden schon bald unter dem Begriff „HAWID“ zur Marke schlechthin, genauer gesagt zu einem Gattungsbegriff (wie Pampers, Tempo u.a.). Auch wenn einzelne Zubehöranbieter später eigene Produkte ähnlicher Art entwickelten, behielt HAWID eine Spitzenstellung im Markt und nicht wenige Anbieter offerieren diese Produkte noch heute bzw. nutzen sie für die Ausstattung ihrer Vordruckalben.