Der neue „Junior“-Katalog ist offensichtlich erwachsen geworden, was ja auch daran liegen mag, dass es so viele „Junioren“ gar nicht mehr gibt, die in die Philatelie einsteigen. Mit mehr als 660 Seiten Umfang kann der neue Katalog zwar schon beachtlichen Umfang aufweisen, aber dank des kleineren Formats von 11,5 x 19 cm ist er durchaus noch handlich. Für die schnelle Information über alle deutschen Briefmarkenausgaben und deren aktuelle Notierungen ist er nützlicher denn je, zumal in diesem Jahr sogar eine separate Fehl- und Bestandsliste mitgeliefert wird (102 Seiten), die man durchaus sinnvoll einsetzen kann. Damit ist der Katalog weit mehr als ein „Einsteigerkatalog“, was die Umbenennung auch rechtfertigt. Kostete der Katalog noch im Vorjahr 9,95 Euro, hat MICHEL nun gleichzeitig an der Preisschraube gedreht, denn der neue Katalog kostet nun glatte 15 Euro, immerhin 50% mehr, wobei der eigentliche Katalog an Umfang der Seiten kaum zugenommen hat.