(Mülheim/pcp) Eine dekorative „Einladung zur Treibjagd“ schmückt den Katalogtitel der 196. Rauhut & Kruschel Auktion, die am 28. und 29. Februar 2020 stattfinden wird.

Die frankierte bayrische Postkarte aus dem Jahr 1871 ist eines von vielen außergewöhnlichen Schaustücken, die im Rahmen der ersten Versteigerung des Jahres 2020 in Mülheim an der Ruhr zum Ausruf kommen. Alle Jäger und Sammler erwartet erneut ein beeindruckendes Angebot von mehr als 9 000 Losen, darunter zahlreiche spannende Einzelstücke sowie reizvolle Posten und Sammlungen von Deutschland bis Übersee. Insbesondere die gegen „Gebot“ offerierten Münz- und Briefmarkennachlässe sind dazu prädestiniert, am Auktionssamstag (29. Feb. 2019) den Jagdtrieb der anwesenden Sammler und Händler zu wecken.

Kleine und große Raritäten für Sammler und Liebhaber

Die reichhaltige Einzellosabteilung beeindruckt mit einem 427 Positionen umfassenden Raritäten-Sonderteil sowie weiteren knapp 5 000 Losen, die einen umfassenden Querschnitt durch die Sammelgebiete Altdeutschlands bis zur Moderne präsentieren. Schauwerte bieten neben der erwähnten Jagd-Einladung aus Bayern z.B. eine Auswahl von Präge-Zierbriefen unter anderem aus Hannover, Oldenburg, Preußen und Sachsen. Liebhaber dekorativer Poststücke finden im Raritätenteil zudem ansehnliche Firmenbriefe mit Zudrucken oder ein Briefpaar mit dazugehörigen farbigen Litho-Ansichten aus dem badischen Rastatt.

Darüber hinaus stehen diverse weitere exklusive Marken- und Briefseltenheiten in größtenteils hervorragender Qualität im Fokus. Ein wahrlich besonderes Unikat aus dieser Klasse schmückt die Katalogrückseite: ein Ersttagsbeleg der preußischen Post im ehemaligen Hannover-Gebiet. Das mit einer 2 Sgr. blau und 3 Pfge. graulila freigemachte Auslands-Streifband der 3. Gewichtsstufe nach Frankreich ist eines der wertvollsten Stücke der preußischen Wappen-Ausgabe. Höchst selten ist auch ein mit Telegraphenmarken frankiertes Telegramm des Norddeutschen Postbezirks – nur ein weiteres Telegramm dieser Art ist bekannt. Liebhaber der Deutschen Auslandspost und Kolonien dürfen sich unter anderem über ein großes Angebot der Ausgaben des Witu-Schutzgebietes mit diversen Lots und Einzelstücken freuen.

Nachlässe, Sammlungen und Posten

Das verheißungsvolle Angebot der unberührten Nachlässe, Sammlungen und Posten ruft traditionell eine Großzahl Sammler, Händler und „Schnäppchenjäger“ auf den Plan. Weit mehr als 4 000 Lose warten darauf, in spannungsgeladener Live-Atmosphäre am Samstag, dem 29. Februar 2020, in intensiven Bieterwettkämpfen in die Höhe gesteigert zu werden. Wie gewohnt bietet sich hier reichlich Gelegenheit für den günstigen Erwerb attraktiver Posten und spannender Sammlungen.

Die Kataloge zur Auktion sind ab sofort erhältlich sowie online unter www.rauhut-auktion.de und über Philasearch (www.philasearch.com) verfügbar.

Katalogbestellungen und weiterführende Informationen bei: Rauhut & Kruschel Briefmarkenauktionshaus GmbH, Harald Rauhut, Werdener Weg 44, 45470 Mülheim a.d. Ruhr, Tel. +49 (0)208 33098, Fax +49 (0 208 383552, E-Mail: info@rauhut-auktion.de, Internet: www.rauhut-auktion.de