(pcp-wm) Am 8. Mai 2020 sollte zur LONDON 2020 eigentlich die Überreichung eines Schecks stattfinden, mit dem der nach Abzug aller Kosten übrig gebliebene Erlös der letztjährigen Ausstellung in Stockholm der Royal Philatelic Society London zukommen s

Denn von Beginn an war geplant, dass diese Ausstellung zum 150jährigen Bestehen den Londoner Verein aus den zu akquirierenden Mitteln tatkräftig unterstützen sollte. Dass dies gelang, das machen die Vertreter der eigens dafür gegründeten Gesellschaft in Stockholm nun deutlich, ist in erster Linie den zahlreichen großzügigen Sponsoren zu verdanken, die allein 638.430 £ stifteten, was einem Anteil von 63% an den Gesamteinnahmen von 1.013.600 £ entspricht. Exakt 953.000 £ hat die sehenswerte und in der Durchführung einmalige Veranstaltung gekostet. Fünf Jahre arbeitete das große Team um Jonas Hällström ehrenamtlich an dem Projekt, das letztlich aber nur durch die enorme Förderung des Großsponsers Gustav Douglas ermöglicht wurde, der die finanzielle Garantie für das Conference Center in Stockholm abgab. Wohl dem, der solche Förderer hat!