(pcp-wm) Frank Walton, ,der Vorsitzende des Organisationskomittees, meldete dass die Literaturklasse der LONDON 2020 voraussichtlich die größte überhaupt sein werde, die es jemals gegeben hat.

Was dann noch bis zum Jahresende 2019 an Anmeldungen einging, dürfte ihn in seiner Prognose bestätigt haben. Allein aus Deutschland wurden insgesamt 56 Exponate gemeldet, darunter allerdings nur drei digitale.

Dieser überwältigende Erfolg ist auch zu einem guten Teil der werblichen Arbeit der AIJP zu verdanken, die ihre Mitglieder aufgerufen hatte, bei dieser Weltausstellung Flagge zu zeigen. Aber ein Erfolg hatte immer viele „Väter“ und so sollte man nicht übersehen, dass die London 2020 auch gute Ausstellungsbedingungen geschaffen hatte, die eine Teilnahme erleichterten.

In wenigen Wochen beginnt die Gestaltungsarbeit des Leseraumes, in dem 1.000 und mehr Besucher erwartet werden. Dort wird auch ein spezieller Literatur-Ausstellungskatalog der AIJP kostenlos erhältlich sein, in dem alle Exponate vorgestellt werden. Möglich macht dies die Unterstützung der Auktionsfirmen Heinrich Köhler & Corinphila, die den literarischen Bereich der London 2020 großzügig fördern.