(pcp-wm) Gewohnt umfangreich und spannend präsentiert sich das Angebot des Berliner Auktionshauses, das auch dieses Mal in drei Katalogen präsentiert wird.

Es startet mit der fünften Ausgabe des Kataloges „Exklusivitäten der Philatelie“, in dem 122 Lose zum Ausruf kommen. Darunter seltene und gar einmalige Lose wie Generalgouvernement 1–39, eine Kiautschou MiNr. 26 B postfrisch und ungebraucht und eine der seltensten Marken des Deutschen Reiches, die MiNr. 66 Z.

Der philatelistische Bestand des namhaften Briefmarkengrafikers Prof. Ortwin Kern würdigt ein zweiter Sonderkatalog mit über 300 Losen. Der Katalog präsentiert beeindruckendes Material an Skizzen und Zeichnungen, die zu späteren Markenentwürfen oder Ausgaben führten. So entsteht ein faszinierender Einblick in die Arbeit dieser Koryphäe.

Die Einzellose und die Posten, Partien sowie Sammlungen aller Art finden sich im Hauptkatalog. Bei den Einzellosen ragt die Auflösung einer Spezialsammlung, u.a. mit dem Schwerpunkt DDR-Druckvermerke, heraus, aber auch eine Österreich-Kollektion mit vielen Spezialitäten und Probedrucken.

Der Sammlungsteil beginnt mit dem zweiten von drei Teilen der Briefmarkensammlung des französischen Unternehmers und legendären Fußballclub-Präsidenten Louis Nicollin. Dafür wurden 170 große Umzugskartons in 275 Ländersammlungen aus aller Welt aufgeteilt. Erwähnenswert sind auch zwei besondere Briefsammlungen Deutschland und die Angebote zu Bayern.

Die Versteigerung soll aufgrund der aktuellen Situation in den Geschäftsräumen der Firma am Kurfürstendamm 200 stattfinden. Persönliche Voranmeldung ist erforderlich.