(Düsseldorf-gm/pcp) Das Auktionshaus Felzmann versteigert vom 14. bis 16. Januar 2020 knapp 2.800 philatelistische Lose online im Format der e@uction. Die Online-Auktion startet an drei Tagen jeweils ab 18 Uhr.

Das bei Felzmann auch bei den e@uctions beliebte Flug- und Zeppelin-Angebot ist diesmal insbesondere in der Katapultpost mit rund 70 Belegen stark besetzt. Außerdem finden Sammler eine große Bandbreite von Übersee-Losen, mit einem durchaus reizvollem Teil Asien und Europa. Mit dabei ist China Block 19 (Los 10527, Ausruf: 500 €), Iran 1876, 1 Kran red (Los 10563, Ausruf: 500 €), Türkei mit einer unverausgabten 25 Piaster orange (Los 10903, Ausruf: 800 €) oder auch Luxemburg mit einer 1 Sgr im waagerechten 3er-Streifen (Los 10744, Ausruf: 1.700 €).

Auch der Deutschland-Teil bietet Sammlern gute Gründe Gebote abzugeben. Hier geht es von der Klassik mit mehreren „Bayern Einsern“ (z.B. Los 10980, Ausruf 300 €) sowie „Sachsen Dreiern“ (z.B. Los 11120, Ausruf: 2.000 €) bis in die Neuzeit über Deutsches Reich mit einer 10 Pfennig „Chemnitzer Postfälschung“ von 1921 (Los 11293, Ausruf: 2.000 €) spannend weiter. Ebenso lohnenswert: Eine rare Kiautschou Marke $ 1 ½ Kaiseryacht mit der erst seit einigen Jahren bekannten Zähnungsvariante 25:16 (Los 541792, Ausruf: 14.000 €) und ein bedarfsmäßig verwendetes Exemplar der 70 C „Kerstfest“ (Los 12764, Ausruf: 1.000 €).

Der komplette Katalog mit weiteren hochauflösenden Fotos und Attesten ist auf der Homepage www.felzmann.de abrufbar. Mit einer einmaligen Registrierung kann bequem von zu Hause aus teilgenommen werden.