Der OSTROPA-Zeit vom 25.–28. Juni 2020 ist genau der richtige Zeitpunkt ist, um Deutschlands Hauptstadt zu besuchen und dabei Philatelie auf hohem Niveau im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur im Herzen der Stadt zu erleben.

Diese Internationale Ausstellung unter dem Patronat der FEPA und der AIJP bietet die seltene Chance, die Philatelie und Philatelisten aus zahlreichen östlichen Nachbarländern in einer Weise kennenzulernen, wie man sie ansonsten kaum einmal erleben kann. Mit dabei sind u.a. Bulgarien, Estland, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Weißrussland.

Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist der 15. Februar 2020. Die Gebühren betragen für 1-Rahmen-Exponat 40 Euro, für Mehr-Rahmen-Exponate je Rahmen 30 Euro, für Literatur je Exponat ebenfalls nur 30 Euro. Literatur wird bei dieser Veranstaltung in besonderer Weise gefördert. Zum einen durch Einrichtung eines komfortablen Lesebereiches, zum anderen bedarf es nur eines Exemplares je Exponat, das der Aussteller auf Wunsch auch nach der Veranstaltung zurückerhalten kann.

Aktuelle Informationen über diese besuchenswerte Internationale Ausstellung im Rang 1 sind jederzeit über die Webseite www.ostropa2020.de einzusehen. Für Aussteller, die bei der IBRA 2021, der kommenden Weltausstellung in Essen, ihr Exponat zeigen wollen, bietet Berlin die letzte Möglichkeit zur Qualifizierung.