(pcp-wm) Die seit 1999 von Wolfgang Maassen herausgegebene Publikation eines „Wer ist wer in der Philatelie?“ ist wohl mittlerweile die weltweit größte Kurzbiografien-Sammlung, die es über deutsche Philatelisten gibt.

Sie handelt aber auch über die Sammler gibt, die jemals mit der deutschen Philatelie in Verbindung standen. Das lexikalische Werk, eine Enzyklopädie namhafter Personen, erschien 1999 in erster Auflage im Schwalmtaler Phil*Creativ Verlag und umfasste damals bereits Einträge zu mehr als 1.000 Sammlern von 1863 bis zur Gegenwart. 2005 erschien eine zweite, allerdings nur digital auf der Internetseite des BDPh, veröffentlichte Auflage, die bis 2016 vorgehalten wurde.

Bereits 2011 gaben Autor und Verlag Band 1 (Buchstaben A–D) einer nun auf mindestens fünf Einzelbände angelegten Buchreihe in 3. Auflage heraus. 2017 folgte Band 2 (Buchstaben E–H), jeder Band mit weit über 300 Seiten. 2018 stellte der Autor das Manuskript für Band 3 (Buchstaben I–L) bereit, aber infolge zu zahlreicher anderweitiger Verpflichtungen konnte dieser Band nicht im gleichen Jahr erscheinen. Nun ist es soweit: Band 3 steht kurz vor Fertigstellung. Der Druck dürfte noch im Juni erfolgen und der von vielen lang erwartete Teilband, wiederum mit mehr als 300 Seiten, dann im Juli in Druck gehen. Für Interessenten gibt es eine weitere gute Nachricht: Band 4 (Buchstaben M–R) befindet sich ebenfalls in der letzten Korrekturphase. Er soll im Herbst 2020 vorliegen. Voraussichtliche Preise für die Bände 3 und 4: jeweils 24,80 Euro. Weitere Informationen sind beim Autor Wolfgang Maassen erhältlich: Tel. 0 21 63/4 97 60, E-Mail: w.maassen@philcreativ.de