Aktuelles

08.11.2018 - SIEGER-Literatur-Preis 2018 für Walter Schießl

(wm) Häufig sind es tiefschürfende Werke über klassische Philatelie, die zu Ruhm und Ehren kommen, weit seltener Autoren mit Publikationen, die sog. „moderner Philatelie“ gewidmet sind. Redakteure sind noch seltener dabei. Dennoch gibt es Ausnahmen und eine davon wurde am 26. Oktober 2018 in Sindelfingen mit dem SIEGER-Literatur-Preis 2018 geehrt.
Die Rede ist von Walter Schießl, der nach einer frühen Karriere mit „Briefmarkenecken“ in mehreren Tageszeitungen fast 44 Jahre (!) Rundbriefe und Sonderpublikationen der „Arbeitsgemeinschaft Forschung Deutsche Bundespost“ (AGF) fertigte, häufig auch selbst schrieb. Für nahezu alle Fachzeitschriften jener Jahre war er mit Fachbeiträgen tätig, er trug so – und mit zusätzlichen seit 1980 erscheinenden AGF-Schnell-Informationen – unermesslich viel zur Beliebtheit des Sammelns moderner deutscher Briefmarken bei. Im Laufe der Zeit entstanden hunderte, wenn nicht gar tausende kleinerer und größerer Fachbeiträge. Als er sich Anfang dieses Jahres als 88-jähriger zur Ruhe setzte, konnte Schießl wie kaum ein anderer auf ein journalistisches Lebenswerk zurückblicken, das keinen bekannten Vergleich kennt.
Für Walter Schießl nahm der Leiter der AGF, Michael Hofmeister, den Preis entgegen.

Michael Hofmeister nahm den Preis stellvertretend für Walter Schießl entgegen. Foto: Wilhelm van Loo