Herzlich Willkommen bei der AIJP

Willkommen bei der AIJP, dem Weltverband der Autoren und Fachjournalisten in der Philatelie!

In der TIMES, der bekanntesten englischen Tageszeitung, erschien 1841 eine lustige Anzeige zum Briefmarkensammeln:

„Briefmarken gesucht. Ein junger Mann, der sein Schlafzimmer mit gestempelten Briefmarken tapezieren möchte, hat dank der Liebenswürdigkeit seiner Freunde mehr als 16.000 Stück gesammelt. Da diese Zahl aber noch nicht ausreicht, bittet er mitfühlende Personen, durch Übersendung von Briefmarken zur Verwirklichung seiner Idee beizutragen“.

So fing es an: Briefmarken - und Zeitungen! Es entstand später das ernsthafte Hobby, ab den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts erschien Fachliteratur (Kataloge, Fachzeitschriften, Alben) – an allem waren und sind bis heute Autoren und Journalisten beteiligt, die zur Verwirklichung der Idee beitragen.

Seit mehr als 80 Jahren sind diese in einem Weltverband organisiert, seit 1962 in der Association Internationale des Journalistes Philatelique.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einmal unter den anderen Menüpunkten nach, was die AIJP ist,wie sie entstanden ist und was sie leistet, oder lesen einfach die letzten Neuigkeiten (s. Kasten rechts).

Flag Counter

Aktuelles

31.03.2020 - Mit Römern, Artenschutz und Dauerserien durch die Corona-Krise
(dw/pcp) Nachdem bundesweit alle Schulen geschlossen wurden und keine Treffen mit Freunden oder den Jungen Briefmarkenfreunden derzeit mehr möglich sind, fällt vielen jungen und junggebliebenen Briefmarkenfreunden momentan die Decke auf den Kopf

30.03.2020 - DELCAMPE feiert Jubiläum
(sh/pcp-wm) Seit 10 Jahren nimmt die Vereinigung „Graine de Vie“ aktiv an der Wiederaufforstung von Madagaskar teil. Hinter diesem Projekt steht sein Gründer, der Notar Frédéric Debouche.

29.03.2020 - Sperati-Update bei Heinrich Köhler, Wiesbaden
(pcp-wm) 2003 veröffentlichte der Philateliegeschichtler Wolfgang Maassen eine umfangreichere Biografie zu dem Meisterfälscher Jean de Sperati, die in seinem Buch „Echt oder Falsch.